Hamburger Fortbildungsreihe Psychotherapie

Gewidmet der psychotherapeutischen Fortbildung organisiert das Michael-Balint-Institut Hamburg (MBI) gemeinsam mit dem Adolf-Ernst-Meyer-Institut Hamburg (AEMI) im Wintersemester 2019/20 mittwochs von 20.30 - 22.00 Uhr im Hörsaal der Augenklinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), W 40, Martinistr. 52, 20246 Hamburg jeweils einen Vortrag mit Diskussion.

22.01.2020
Prof. Dr. med. Reinhard Plassmann, Tübingen:
Der emotionale Kern psychosomatischer Erkrankung und die Arbeit mit dem Gegenwartsmoment

29.01.2020
Prof. Dr. med. Christoph Herrmann-Lingen, Göttingen:
Mein Körper, meine Moleküle, meine Mikroben

 

Manche Veranstaltungen informieren über die Psychoanalyse und die von ihr abgeleiteten Therapieformen, andere wollen die Psychoanalyse als anthropologische Psychologie durch ihre Auseinandersetzung mit den Künsten, wie Film, Theater, Literatur, Musik und bildende Kunst erfahrbar machen. Interessierte sind herzlich willkommen!

 

Die Veranstaltungsreihe wird verantwortet und organisiert von
Dr. med. Christian Foth (AEMI) und Dr. med. Uta Zeitzschel (MBI)

 

Flyer zur Fortbildung

Veranstaltungsreihe von vier Hamburger psychodynamisch-psychoanalytischen Aus- und Weiterbildungsinstituten

Adolf-Ernst-Meyer-Institut für Psychotherapie (AEMI), Michael Balint-Institut (MBI), Institut der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft und Institut für Psychotherapie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (IfP)
Die Veranstaltungen finden an der Universität Hamburg jeweils donnerstags von 19.00 – 20.30 Uhr in der Edmund-Siemers-Allee 1, Hauptgebäude, Hörsaal M statt.

Thema: "Gewalt"


04.04.2019
Prof. em. Dr. med. Wolfgang Berner, Wien:
Gewalt – Ein interdisziplinärer Überblick aus psychoanalytischer Perspektive
 
11.04.2019
Prof. Dr. phil. Dr. rer. pol. Rolf Haubl, Frankfurt:
Hass und Gewaltbereitschaft
 
25.04.2019
Dipl.-Soz. Dr. phil. Jan Lohl, Frankfurt:
Hass und Gewalt im Rechtspopulismus. Zur psychoanalytischen Sozialpsychologie eines ›brennenden Zeitproblems‹.
 
09.05.2019
Dr. rer. biol. hum. Dipl.-Psych. Harald Kamm, Bamberg:
Psychoanalytiker als Kriegskinder - Transgenerationale Aspekte.
 
16.05.2019
Prof. Dr. Hans-Jürgen Wirth, Gießen:
Versuch, das radikal Böse zu verstehen
 
23.05.2019
Prof. Dr. phil. Dr. disc. pol. Michael B. Buchholz, Berlin:
Situationen der Gewalt
 
06.06.2019
Dipl.-Psych. Jochen Lellau, Hamburg:
Destruktive Prozesse in der psychoanalytischen Behandlung
 
20.06.2019
Dr. med. Mechthild Klingenburg-Vogel, Kiel:
Wann Krieg beginnt, das kann man wissen, aber wann beginnt der Vorkrieg? (Christa Wolf)
 
27.06.2019
Priv.-Doz. Dr. med. Ulrich Lamparter, Hamburg:
Was wirkt wie nach? Seelische Folgen des Hamburger Feuersturms (1943) durch die Generationen